Anerkennung des Wassers als Menschenrecht

Im Rahmen der Anerkennung der Menschenrechte in der Verfassung ist das Menschenrecht auf Wasser in der Schweiz auf Bundesebene verankert. Die verantwortlichen Stellen und Personen der Stadt, Gemeinde oder Institution sind sich bewusst, wie sie zur Respektierung des Rechts auf Wasser beitragen und unterstützen sich gegenseitig in der Umsetzung.

Mehr

Wasserdienstleistungen bleiben in der öffentlichen Hand

In der Schweiz besteht bereits seit langem die öffentliche Kontrolle über die Wasserversorgung. Diese politische und institutionelle Erfahrungen und die privilegierte Position in der Welt legitimiert und verpflichtet die Schweiz dazu, Erfahrungen im Rahmen der internationalen Zusammenarbeit offen auszutauschen und sich für internationale institutionelle Regelungen und deren Vollzug einzusetzen.  

Mehr

Leitungswasser anstelle von Flaschenwasser trinken

Interne Betriebsstrukturen, Dienstleistungen und  Veranstaltungen nutzen, wo immer möglich, Trinkwasser aus der öffentlichen Wasserversorgung. Blue Communities verzichten auf transportiertes Wasser in Flaschen, soweit dies auch langfristig nicht unverhältnismässig ist. So wird an internen Veranstaltungen neben allenfalls verfügbarem Flaschenwasser stets Hahnenwasser als Alternative angeboten.

Mehr

Eine Blue Community pflegt öffentliche Partnerschaften mit internationalen Partnern

Eine Blue Community setzt sich auch auf internationaler Ebene für das Recht auf Wasser ein. Sie pflegt langfristige Partnerschaften mit Städten, Gemeinden oder Institutionen im Ausland. Der Wissens- und Erfahrungsaustausch wird über die Dachorganisation "Blue Community" gefördert, indem diese die Vernetzung und Unterstützung mit Fachstellen und -personen gewährleistet.

Mehr

Blue Communities

blue community - Wasser als Menschenrecht

News

Welttoilettentag: Aufruf des neuen Sonderbotschafters für das Recht auf Wasser und sanitäre Anlagen

Am 19. November ist Welttoilettentag. Der neue UNO-Sonderbotschafter für das Menschenrecht auf Wasser und sanitäre Anlagen, Pedro Arojo, nimmt den internationalen Tag zum Anlass, um darauf aufmerksam zu machen, dass der Zugang zu Wasser, die Benutzung von Seife und Maske sowie das Einhalten von Abständen aktuell nach wie vor die einzigen Elemente sind, um die weltweite Corona-Pandemie einzudämmen. Wer kein Wasser hat, kann sich nicht ausreichend vor Covid-19 schützen. Pedro Arojo ruft deswegen dazu auf, niemandem das Wasser abzustellen und sich dafür einzusetzen, dass alle Zugang zum existentiellen Gut und sanitären Anlagen erhalten. Hier geht es zum Kurzvideo.

Details

Petition zur Rückgabe der Wasserrechte an lokale Gemeinden

Wie bereits im Sommer angekündigt zieht sich Nestlé aus dem Wasserbusiness in den USA zurück. Zuwenig bringe der Verkauf von gewöhnlichem Flaschenwasser. Dafür will sich der grösste Nahrungsmittelkonzern auf die Märkte von Schwellenländern wie Brasilien oder Indien konzentrieren.  Die Wasserrechte in Colorado, Florida oder Kalifornien werden jedoch nicht an die lokalen Gemeinden abgetreten. Unter den interessierten Käufern sind u. a. Pepsi und Coca-Cola. Aktuell werden mit einer Petition Unterschriften gesammelt, damit dieser Deal nicht zustande kommt und die lokalen Gemeinden wieder Kontrolle über ihr Wasser erhalten. Hier geht es zur Petition.

Details

Tourneeplan der Ausstellung "Wasser - ein Menschenrecht"

Seit Mitte August ist die Ausstellung "Wasser - ein Menschenrecht" erfolgreich auf Tournee. Hier gibt es einen Kurzbeschrieb der Ausstellung sowie eine Übersicht zu den aktuellen und kommenden Ausstellungsorten.

Details

Das Geschäft mit dem Durst

Der Zugang zu Wasser für alle wird gefährdet durch den zunehmenden Handel mit Wasser weltweit. Wieso dieses Thema auch in der Schweiz aktuell ist und wie du persönlich zu einem nachhaltigeren Umgang mit der kostbaren Ressource beitragen kannst, diskutieren wir an diesem Abend. Mit dabei ist Lisa Krebs, Koordinatorin der Blue Community Schweiz. Die Veranstaltung der Blue Community aki findet im Rahmen einer Reihe zum Thema Gerechtigkeit statt.

Details

Jahrestreffen Blue Community: neu online

Das Jahrestreffen der Schweizer Blue Communities findet aufgrund der aktuellen Verbreitung von Covid-19 neu via zoom statt. Das Programm wird für das neue Format etwas angepasst: Im Zentrum der Veranstaltung ist ein Beitrag von Roman Wiget, Geschäftsführer der Seeländischen Wasserversorgung SWG. Er spricht über die Herausforderungen in der Versorgung der Schweizer Bevölkerung mit sauberem Trinkwasser. Anschliessend gibt es einen kurzen Ausblick auf gemeinsame Aktivitäten im 2021. Melde dich für eine Teilnahme bei info@bluecommunity.ch.

Details

Die evangelisch-reformierte Kirche Schweiz wird eine Blue Community

Mit der Selbstverpflichtung der evangelisch-reformierten Kirche Schweiz (EKS) zur Blue Community hat die Initiative ein prominentes neues Mitglied gewonnen. Die Schweizer Blue Community freut sich sehr über diesen Beitritt.

Die EKS will sich im Rahmen ihrer vielfältigen Beziehungen - sei es mit Politik, Zivilgesellschaft oder Partnern in der ökumenischen Zusammenarbeit - national und international für das Menschenrecht auf Wasser einsetzen. Einen Grundstein dazu hat die EKS bereits 2005 - damals noch als SEK - mit der Ökumenischen Wassererklärung gelegt. Nun gilt es, dieses Engagement fortzusetzen. Die ausführliche Selbstverpflichtung finden Sie hier.

 

Details

10 Jahre Menschenrecht auf Wasser – Probleme, Positionen, Perspektiven

10 Jahre ist es nun her, seit die Vereinten Nationen das Menschenrecht auf Wasser offiziell anerkannt haben und immer noch hat jeder dritte Mensch weltweit keinen sicheren Zugang zu sauberem Trinkwasser.

Gleichzeitig wachsen die Konflikte um den Zugang zu Wasser aufgrund von zunehmender Übernutzung, Privatisierung und Verschmutzung von Wasserressourcen sowie durch die Folgen der eskalierenden Klimakatastrophe. Ohne einen weitreichenden Kurswechsel ist davon auszugehen, dass bis 2050 die Hälfte der Weltbevölkerung unter Wassermangel leiden wird.

Details

Wanderausstellung "Wasser - ein Menschenrecht" in Bremgarten b. Bern

Die neue Wanderausstellung "Wasser - ein Menschenrecht" wird ab Ende August in der katholischen Kirche St.Johannes gezeigt. Die Blue Community katholische Kirchgemeinde Heiligkreuz sensibilisiert damit für die Anliegen von Blue Community. Nebst den globalen Herausforderungen werden auch Wasserfragen in der Schweiz thematisiert. Die Ausstellung geht aber nicht nur auf Probleme und Herausforderungen ein. Ganz bewusst werden positive Beispiele und Entwicklungen beschrieben und einfache Handlungsoptionen aufgezeigt. Die Ausstellung ist täglich von 8 bis 19 Uhr geöffnet.

Details

blue communities weltweit