Anerkennung des Wassers als Menschenrecht

Im Rahmen der Anerkennung der Menschenrechte in der Verfassung ist das Menschenrecht auf Wasser in der Schweiz auf Bundesebene verankert. Die verantwortlichen Stellen und Personen der Stadt, Gemeinde oder Institution sind sich bewusst, wie sie zur Respektierung des Rechts auf Wasser beitragen und unterstützen sich gegenseitig in der Umsetzung.

Mehr

Wasserdienstleistungen bleiben in der öffentlichen Hand

In der Schweiz besteht bereits seit langem die öffentliche Kontrolle über die Wasserversorgung. Diese politische und institutionelle Erfahrungen und die privilegierte Position in der Welt legitimiert und verpflichtet die Schweiz dazu, Erfahrungen im Rahmen der internationalen Zusammenarbeit offen auszutauschen und sich für internationale institutionelle Regelungen und deren Vollzug einzusetzen.  

Mehr

Leitungswasser anstelle von Flaschenwasser trinken

Interne Betriebsstrukturen, Dienstleistungen und  Veranstaltungen nutzen, wo immer möglich, Trinkwasser aus der öffentlichen Wasserversorgung. Blue Communities verzichten auf transportiertes Wasser in Flaschen, soweit dies auch langfristig nicht unverhältnismässig ist. So wird an internen Veranstaltungen neben allenfalls verfügbarem Flaschenwasser stets Hahnenwasser als Alternative angeboten.

Mehr

Eine Blue Community pflegt öffentliche Partnerschaften mit internationalen Partnern

Eine Blue Community setzt sich auch auf internationaler Ebene für das Recht auf Wasser ein. Sie pflegt langfristige Partnerschaften mit Städten, Gemeinden oder Institutionen im Ausland. Der Wissens- und Erfahrungsaustausch wird über die Dachorganisation "Blue Community" gefördert, indem diese die Vernetzung und Unterstützung mit Fachstellen und -personen gewährleistet.

Mehr

Blue Communities

blue community - Wasser als Menschenrecht

News

Save the date: Jahrestreffen 2022 der Schweizer Blue Community

Am diesjährigen Jahrestreffen stehen Fragen zur Weiterentwicklung der Schweizer Blue Community im Zentrum. Mit fast 40 Mitgliedern hat die Initiative in der Schweiz eine beachtliche Grösse erreicht und Fragen zur Intensität der Zusammenarbeit, zur Koordination oder zu einer Rechtsform tauchen auf. Neben der Diskussion von diesen und weiteren Fragen wird es Zeit für den Austausch zwischen den Blue Communities geben, idealerweise in Untergruppen der verschiedenen Typen von Blue Communities.

Die Veranstaltung wird am frühen Abend beginnen. Eine detaillierte Einladung folgt.

Details

Spiezer Nachhaltigkeitswoche

Nach zwei Jahren Pause findet die europäische Nachhaltigkeitswoche wieder statt, dieses Mal mit dem Fokus "Wasser". Vom 17. bis 25. September wird auch Spiez ein Teil der Nachhaltigkeitswoche sein. Im Rahmen der Nachhaltigkeitswoche zeigt die Blue Community Kirchgemeinde Spiez die Ausstellung "Wasser - ein Menschenrecht".
Somit wird vor den Herbstferien in Spiez wieder vielseitig diskutiert, gesehen, erzählt und gelebt.
Möchten auch Sie Teil der Nachhaltigkeitswoche sein und einen Beitrag beisteuern? Ihren Beitrag können Sie hier anmelden: spiezeragenda21@bluewin.ch

Mehr Informationen finden Sie hier

Details

Zugang zu Wasser - es geht uns alle an. Blog von Karl Heuberger

Anfangs Juli hat die Plattform Agenda 2030 einen "Halbzeitkommentar" zur Erreichung der SDGS 2030 veröffentlicht. Karl Heuberger, Dossierbeauftragter für das Menschenrecht auf Wasser bei der Blue Community HEKS, hat aus diesem Anlass einen Blog verfasst. Im kurzen Beitrag informiert er über den grossen Wasserfussabdruck der SchweizerInnen und zeigt auf, wie es weltweit um den Zugang zur unersetzlichen Ressource steht. Karl Heuberger spricht von seiner Vision, dass die ganze Schweiz eine Blue Community wird und damit einen wichtigen Beitrag leistet, dass auch die Menschen des Globalen Südens fair und nachhaltig Zugang zu sauberem Trinkwasser erhalten. Hier geht es zum Blog.

Details

Halbzeit bis 2030: Kommentar zur Erreichung der SDGs

Die Plattform Agenda 2030, ein Zusammenschluss zivilgesellschaftlicher Organisationen, die sich für die Erreichung der Nachhaltigkeitsziele einsetzt, hat einen Kommentar zu den Resultaten zur Halbzeit verfasst. Die Botschaft ist ernüchternd: Die Schweiz hat ihre Hausaufgaben nicht gemacht. Nicht die Hälfte der 2015 festgelegten Ziele wurden erreicht. ExpertInnen aus der Zivilgesellschaft zeigen im Bericht auf, wo es noch Lücken gibt und sich die Schweiz anstrengen muss. Auch zu SDG 6, dem "Wasser-Ziel" wurden mehrere Forderungen formuliert: U. a. braucht es eine sofortige Umsetzung des Gewässerschutzgesetzes und eine Ökologisierung der Landwirtschaft für einen nachhaltigen Umgang mit Wasser. In der internationalen Zusammenarbeit fordern die zivilgesellschaftlichen AkteurInnen – im Sinne von Grundsatz 4 der Initiative Blue Community – öffentlich-öffentliche Partnerschaften von Städten und Gemeinden zur Stärkung des Rechts auf Wasser.

Der ganze Bericht oder einzelne Kapitel können auf der Seite der Plattform Agenda 2030 heruntergeladen werden. Hier finden Sie das PDF zu SDG 6.

 

Details

Kanton Zürich: Neues Gewässerschutzgesetz

Gut drei Jahre nachdem die Bevölkerung des Kantons Zürich mittels Referendum von GRÜNEN und SP das neue Gewässerschutz gesetzt versenkt hatte, liegt nun eine neue Version vor. Die Fehler der ersten Version – Teilprivatisierung der Wasserversorgung, Schwächung ökologischer Anliegen sowie Erschwerung des öffentlichen Gewässerzugangs – sind nun behoben. U. a. steht in der Neuauflage explizit, dass die Trinkwasserversorgung zu 100% in öffentlicher Hand bleiben muss (§107). Neu dürfen die Trinkwassergebühren von den Wasserversorgern auch für den Schutz der Trinkwasservorkommen und für die Prävention vor Verschmutzung verwendet werden. Blue Community begrüsst das neue Wassergesetz.

Hier geht es zu den Medienmitteilungen der SP und der Grünen des Kantons Zürich sowie zum neuen Gewässerschutzgesetz.

Details

Ausstellung "Wasser ein Menschenrecht" in Erlenbach im Simmental

Wasser ist unser täglicher Begleiter. Es tritt in den verschiedensten Formen in unserem Alltag auf und ohne könnten wir nicht leben. Die Wanderausstellung beschäftigt sich rund um das Thema Wasser und greift Fragen aus verschiedenen Perspektiven zum Thema Wasser auf. Gehen Sie vorbei und lernen Sie viele neue Fakten über Wasser. Die Ausstellung findet in der Kirche statt und ist frei zugänglich. Nebst der Ausstellung gibt es noch zahlreiche weitere, spannende Veranstaltungen, wie etwa Foodstände, Filmabende oder Gottesdienste zum Thema "Wasser des Lebens". Den Flyer und weitere Informationen finden Sie hier.

Details

Filmtipp: Utama von Alejandro Loayza Grisi

Bereits mehrere internationale Preise hat der Film "Utama" des bolivianischen Regisseurs Alejandro Loayza Grisi dieses Jahr gewonnen. Mit atemberaubenden Bildern beschreibt der Film das Leben des älteren Ehepaars Virginio und Sisi auf dem Altiplano. Nicht nur die zunehmende Mühsal des Alters erschwert das ohnehin harte Leben in den bolivianischen Anden, sondern auch das Versiegen des Brunnens und die zunehmende Trockenheit. Während der Enkel Clever die beiden Alten vom Wegzug aus der kargen Umgebung überzeugen will, wollen seine Grosseltern an ihrem gewohnten Leben festhalten und seinen Lauf akzeptieren. Der Film läuft aktuell in verschiedenen Schweizer Kinos. Hier geht es zu den Orten, Daten und zum Trailer.

Details

Still hopeful: Maude Barlow spricht im Interview über ihr neues Buch

Während ihrer gesamten Schaffenszeit hat sich die Wasserexpertin und Blue Community Gründerin Maude Barlow für soziale Gerechtigkeit eingesetzt. Zu Beginn ihrer Karriere engagierte sie sich in ihrer Heimat Kanada für die Rechte der Frauen, darauf folgte ein jahrelanger Kampf für einen fairen und nachhaltigen Zugang zu Wasser für alle. Kurz vor ihrem 75. Geburtstag hat Maude Barlow ein neues Buch veröffentlicht, in dem sie über ihren unermüdlichen Einsatz für Gerechtigkeit berichtet. "Still Hopeful: Lessons from a Lifetime of Activism" lautet der Titel. Im Interview mit Sherlyn Assam spricht Maude Barlow darüber, was ihr Hoffnung macht – und was sie als unsere grösste Herausforderung sieht.

Details

blue communities weltweit