La reconnaissance de l'eau comme un droit humain

Dans le cadre de la reconnaissance des droits humains dans la Constitution suisse, le droit à l'eau est reconnu au niveau fédéral. Les services et les personnes responsables dans les villes, municipalités ou institutions contribuent activement et délibérément au respect du droit à l'eau et se soutiennent mutuellement dans sa mise en œuvre.

plus

Les services d'approvisionnement en eau restent entre les mains du secteur public

En Suisse, le contrôle public de l'approvisionnement en eau existe depuis longtemps. Cette expérience politique et institutionnelle et sa position privilégiée dans le monde légitiment et obligent la Suisse à échanger ouvertement ses expériences dans le cadre de la coopération internationale et à défendre les réglementations institutionnelles internationales et leur application.

plus

BOIRE L'EAU DU ROBINET PLUTÔT QUE DE L'EAU EMBOUTEILLÉE

Les structures d'exploitation internes, les services publics et les organisateurs d’événements veillent à offrir de l'eau potable provenant de l'approvisionnement public en eau dans la mesure du possible. Ainsi, lors d'événements, l'eau du robinet est toujours offerte comme alternative à toute eau embouteillée.

Plus

Une communauté bleue cultive des partenariats publics Avec des partenaires internationaux

Une Communauté Bleue s'engage également en faveur du droit à l'eau au niveau international. Elle entretient des partenariats à long terme avec des villes, des communautés et des institutions à l'étranger. L'échange de connaissances et de bonnes pratiques est encouragé par l'organisation faîtière «Blue Community» (basée au Canada, Ottawa). Celle-ci assure la mise en réseau et soutient les organismes spécialisés et les particuliers souhaitant s’impliquer ou initier de tels projets.

plus

Communautés Bleues en Suisse

Communauté Bleue - L`eau comme un droit humain

News

Neue Blue Community: Kirchgemeinde Bern-Bethlehem

Die reformierte Kirchgemeinde Bern-Bethlehem hat die Selbstverpflichtung zur Blue Community eingereicht. Zu den konkreten Massnahmen als Blue Community gehören jedes Jahr ein Gottesdienst zum Recht auf Wasser, Veranstaltungen zur Sensibilisierung zur Bedeutung von Wasser als öffentliches Gut oder eine Wasser-Projektpartnerschaft bei der Blue Community HEKS. Das Koordinationsteam von Blue Community Schweiz gratuliert der Kirchgemeinde zur Selbstverpflichtung zur Blue Community und freut sich auf die Zusammenarbeit.

Details

Blue Community an der All African Churches Conference

Noch gibt es keine Blue Community auf dem afrikanischen Kontinent, doch dies sollte sich bald ändern.  Mehrere Interessierte sind dabei, erste Blue Communities zu gründen. Mit Unterstützung von Blue Community Schweiz wurde die Initiative an der All African Churches Conference vom 18. bis 23. November in Abuja/Nigeria vorgestellt.

In Afrika übernehmen auch kirchliche Akteur:innen konkrete Aufgaben in der Versorgung der Bevölkerung mit Trinkwasser, wenn eine öffentliche Wasserversorgung nicht oder nur ungenügend vorhanden ist. Ziel des Standauftritts war deshalb die Präsentation von Blue Community als Instrument zur Förderung von Wasser-Gerechtigkeit.

 

 

Details

Ausstellung "Wasser – ein Menschenrecht" am Sitz der Securitas in Basel

In Basel hat die Securitas einen Sitz mit mehreren Hundert Mitarbeitenden. Während zwei Monaten wurde dort die Ausstellung "Wasser - ein Menschenrecht" gezeigt. Initiiert wurde die Ausstellung von Felix Gnehm, dem Verantwortlichen für Corporate Social Responsibility. Die Ausstellung sei auf viel Interesse gestossen und hätte Diskussionen angeregt, so Gnehm. Begleitend zur Ausstellung wurden die Mitarbeitenden angeregt, einfache Wassersparmassnahmen umzusetzen, beispielsweise mit der Abgabe von Wasserstrahlreglern.

Details

Informationsveranstaltung zu politischem Vorstoss

Am 14. März 2024 findet im evangelischen Kirchgemeindehaus Winterthur Wülflingen eine Informationsveranstaltung statt. Die Kirchgemeinde ist bereits seit dem Jahr 2019 eine Blue Community. Die Initiant:innen möchten, dass auch die Stadt Winterthur eine Blue Community wird und lancieren dazu einen politischen Vorstoss.

Die Teilnehmenden dürfen sich auf interessante Inputs von Experten auf dem Gebiet freuen:

  • André Olschewski, Bundesamt für Umwelt
  • Urs Buchs, Stadtwerk Winterthur

Die Veranstaltung bietet Gelegenheit sich über aktuelle Entwicklungen im Bereich Wasserpolitik zu informieren und an der Diskussion teilzunehmen.

Weitere Details folgen.

Details

Blue Community auf den sozialen Medien

Seit Jahren sind Informationen der Blue Community Schweiz auf unserer Webseite verfügbar - teilweise auch in französisch und seit einigen Monaten in englisch. Seit längerem gibt es zudem mehrmals jährlich einen Newsletter der Blue Community, die Blue News, und wir sind präsent auf den sogenannten Sozialen Medien. Als erste kamen dort Facebook und Twitter dazu. Aber die Zeit ist nicht stehengeblieben und neue Jahrgänge suchen neue Kanäle. Mehr über all die Kanäle, auf denen Sie der Blue Community folgen können, in den Details - mit direkten Links zu allen Kanälen.

Details

Durstiges Land: Wie wir leben, wenn das Wasser knapp wird

Wie dringlich die Wasserkrise geworden ist, lässt sich auch daran ablesen, wie viele Bücher dazu erscheinen. Drei englische Bücher, die seit Frühling erschienen sind, haben wir hier bereits besprochen. Jetzt ist ein weiteres herausge- kommen: «Water for All - Global Solutions for a Changing Climate» von David Sedlak, Professor of Civil and Environmental Engineering an der University of California, Berkeley, und Direktor des Berkeley Water Center.

Aber auch auf dem deutschsprachigen Buchmarkt ist die Wasserkrise ein Thema. Besonders lesenswert ist die Neuerscheinung «Durstiges Land: Wie wir leben, wenn das Wasser knapp wird» der vielfach ausgezeichneten Journalistinnen Susanne Götze und Annika Joeres.

Mehr dazu in den Details.

Details

Uno-Sonderberichterstatter warnen vor Genozid in Gaza

Pedro Arrojo Agudo, Sonderberichterstatter der UNO für das Menschenrecht auf Wasser und sanitäre Versorgung, warnt zusammen mit anderen UNO-Sonderberichterstattern: «Der Krieg in Gaza wird zu einem Völkermord.»

In der spanischen Tageszeitung El Pais und anderen Zeitungen weltweit und über Nachrichtenagenturen wie Reuters haben sie darauf hingewiesen, dass es sich bei der Verweigerung von Wasser- oder Lebensmittelverpflegung um ein Verbrechen gegen die Menschheit handelt, Die UNO-Expert:innen rufen gemeinsam zu einem sofortigen Waffenstillstand auf und fordern den freien Zugang von Hilfslieferungen in den Gaza.

Details

Maude Barlow dankt den Schweizer Blue Communities für ihr Engagement

Am Jahrestreffen der Schweizer Blue Community nahm im Rahmen des kleinen Rückblicks auf die Anfänge von Blue Community in der Schweiz vor zehn Jahren Maude Barlow online teil. Sie dankte in einer kurzen und herzlichen Rede den Initiant:innen in der Schweiz sowie den Ansprechpersonen der verschiedenen Blue Communities, die seit 2013 entstanden sind. Unter Details geht es zur motivierenden Videobotschaft.

Details

Communautés bleues en Suisse

Toutes les Blue Communities de Suisse en un coup d'œil sur la carte interactive

(pour plus de détails, cliquer sur la carte ou le lien et zoomer dans Google Maps)