Weltwasserforum und Alternatives Weltwasserforum in Dakar

Das Alternative Weltwasserforum ist eine Veranstaltung, die von VertreterInnen der Zivilgesellschaft wie NGOs und Kirchen getragen wird. Sie protestieren dagegen, dass der Profit der Reichen und Mächtigen die globale Wasserpolitik dominiert. Es ist ein Ort der Reflexion, der demokratischen und ökologischen Basisdebatten, des Austauschs und der Vernetzung der internationalen, politischen Menschenrechtsbewegung rund um das Wasser. Seit seiner ersten Austragung 2003 in Florenz sind viele Initiativen, Vorschläge und Kampagnen von ihm ausgegangen. Seither fand es 2009 in Istanbul, 2012 in Marseille und 2018 Brasília statt. Dazwischen wurden auch die für die Wasserthematik ebenfalls einflussreichen Weltsozialforen in Porto Alegre, Caracas, Nairobi, Belem, Tunis and Montreal organisiert.

Am Alternativen Weltwasserforum in Dakar 2022 können wir Ihnen besonders das englische Webinar mit Maude Barlow empfehlen. Am Mittwoch, dem 24. März 2022 um 17.30 Uhr (11.30 AM ET), kann man daran teilnehmen. Maude Barlow wird über die Kommerzialisierung von Wasser, die Entstehung von Wassermärkten und die Bedeutung von Wasser als Allgemeingut sprechen.

Die Teilnehmer*innen des Webinars sind:

Maude Barlow, Chair, Blue Planet Project and Food & Water Watch
Marcela López, Center for Metropolitan Studies der Technischen Universität Berlin
Anuradha Mittal, Executive Director Oakland Institute
Steve Suppan, Institute for Agriculture and Trade Policy
Emiliano Terán, Mantovani, Observatorio de Ecologia Politica de Venezuela
Shiney Varghese, Institute for Agriculture and Trade Policy

Gesprächsleitung: Satoko Kishimoto, Transnational Institute


Die detaillierteren Inhalte des Webinars finden Sie hier (auf Englisch).

Zurück