News-Archiv

News

HEKS-Landforum

Ende September dieses Jahres hat der UNO-Menschenrechtsrat die Peasants' Rights Declaration anerkannt. In dieser Deklaration geht es um die Rechte von Bäuerinnen und Bauern wie der Zugang zu Land, Wasser oder Saatgut. Am diesjährigen HEKS-Landforum diskutieren Vertreterinnen und Vertreter von NGOs sowie Interessierte die Umsetzung dieser Deklaration. Im Rahmen der Veranstaltung wird auch der Zugang zu Wasser in einem Workshop thematisiert. Zu weiteren Informationen sowie zur Anmeldung zur Veranstaltung geht es hier.

Details

Schweizerinnenn und Schweizer lieben Flaschenwasser

Ab den Siebzigerjahren entwickelte sich in der Schweiz eine Nachfrage nach Flaschenwasser. Ende der Neunzigerjahre konsumierten wir bereits 680 Mio. Liter Flaschenwasser. Mittlerweile liegt die Nachfrage bei 977 Mio. Liter. Der Konsum pro Kopf und Jahr beträgt 115 Liter. Dies erstaunt sehr: Schliesslich gilt das Schweizer Leitungswasser als ausgezeichnet. Es wird strenger kontrolliert als Flaschenwasser, ist um ein Vielfaches umweltfreundlicher und dazu erst noch billiger. Der Blick fragt in einem Artikel nach dem "Warum" und ein Lebensmittelexperte vergleicht den Konsum von Leitungs- und Flaschenwasser. Hier geht es zum Artikel.

Details

Maude Barlow kommt nach Zürich

Der Kanton Zürich wird im Februar 2019 über ein neues Wassergesetz abstimmen. Darin ist eine Teilprivatisierung der Wasserversorgung vorgesehen. Aus Sicht der bekannten Autorin und Menschenrechtsaktivistin Maude Barlow ist der Zugang zu Wasser ein Grundrecht und muss deshalb in der öffentlichen Hand bleiben. Anlässlich einer Veranstsaltung im Volkshaus Zürich legt die Gründerin der Initiative Blue Community die negativen Konsequenzen von Wasserprivatisierung dar und wird der Fall Kanton Zürich diskutiert.

Weitere Infos finden Sie hier.

Details

Blue University HTW Chur

Seit dem ersten Juli ist die Hochschule für Technik und Wirtschaft in Chur jüngste Blue University der Schweiz. Eines der erklärten Ziele ist die Einbettung des Themas "nachhaltige Entwicklung" in alle Studienangebote. Dabei geht es auch um die Ressource Wasser und wie wir damit umgehen. U. a. spricht sich die HTW Chur gegen die Kommerzialisierung von Wasser aus und sucht mit der Öffentlichkeit den Dialog zum Thema.

Mit dem Projekt "Cambiela", rätoromanisch für Veränderung oder Wechsel, bekennen sich rund zwanzig Studierende zum Menschenrecht auf Wasser und engagieren sich in Togo und Ruanda für die Verbesserung der öffentlichen Wasserversorgung.

Details

Die Kirchgemeinde Nydegg in Bern ist eine Blue Community geworden

Die Kirchgemeinde Nydegg ist eine Blue Community geworden. Am Sonntag, 15. April, hat sie diesen Schritt mit einem Gottestdienst in der Nydegg-Kirche gefeiert. Mit einer Kollekte wurde für das HEKS-Projekt „10 Brunnen für Äthiopien“ gesammelt.

Details

Lokale Aktionen am Weltwassertag 2018

Die Blue Community Schweiz hat dazu aufgerufen, den Weltwassertag am 22. März 2018 mit selbstorganisierten, lokalen Aktionen zu würdigen. Es sollte für die Bedeutung des Zugangs zu Trinkwasser und von Wasser als öffentliches Gut sensibilisiert werden.

Details

Berlin wird eine Blue Community

Am Weltwassertag, 22.03.2018, hat das Berliner Abgeordnetenhaus entschieden, dass Berlin eine Blue Community wird. Mit dem Bekenntnis zur Blue Community ist die Stadt Berlin ein Vorbild für andere Städte und Kommunen weltweit.

Details

Aktivitäten der Blue Universities Bern und St. Gallen am Weltwassertag

Die beiden Blue Universities haben am Weltwassertag für den sorgfältigen Umgang mit der wertvollen Ressource Wasser sensibilisiert. Innerhalb der eigenen Strukturen und betrieblichen Abläufe bemühen sie sich um einen verantwortungsvollen Umgang mit dem öffentlichen Gut Wasser.

Details

Die Blue Community Stadt Bern zeigte einen Film am WWF

Im Rahmen der Teilnahme am Weltwasserforum in Brasilia zeigte die Blue Community Stadt Bern einen Kurzfilm über die Abwasserentsorgung in Bern, die gemeinschaftlich mit den umliegenden Gemeinden organisiert ist und ein Beispiel für eine öffentliche Wasserversorgung darstellt.

Details

Eindrücke vom Weltwasserforum WWF in Brasilia

Alle drei Jahre findet das Weltwasserforum, die weltweit grösste Wasserveranstaltung statt. Dieses Jahr wurde sie vom 18. bis 23. März in Brasilia durchgeführt. Die Veranstaltung, die vom World Water Council organisiert wird, gilt primär als Plattform für  Vertreterinnen von Regierungen und Unternehmen und wird zu Recht auch als Forum der Konzerne bezeichnet.

Details

Eindrücke vom Alternativen Weltwasserforum FAMA in Brasilia

Das Alternative Weltwasserforum fand vom 18. bis 23. März 2018 in Brasilia statt und verstand sich als Kontrapunkt zum Weltwasserforum, das um die gleiche Zeit ebenfalls in Brasilia durchgeführt wurde. Dieses Jahr stand es unter dem Motto „Wasser ist ein Recht, keine Ware".

Details

Communauté bleue Neuchâtel

Mit Neuenburg ist erstmals eine Westschweizer Stadt der Initiative Blue Community beigetreten. In der Stadt am See ist Wasser omnipräsent. Der grosse See und die schönen Uferzonen sowie die alten Brunnen in Innenstadt und Parks sind wichtig für den Tourismus. Weniger ins Auge fällt natürlich die wertvolle Trinkwasserversorgung: Als Blue Community möchte die Stadt die Bevölkerung über den Wert des Zugangs zu einandfreiem Trinkwasser in ausreichender Qualität sensibilisieren und darauf aufmerksam machen, dass dies vielerorts keine Selbstverständlichkeit ist. Die Stadt Neuenburg hat die Selbstverpflichtung zur "Communauté bleue" u. a. in den Legislaturzielen 2018 bis 2021 festgehalten.

Details

Zeichen gegen die Teilprivatisierung des Trinkwassers in Zürich

Das Zürcher Kantonsparlament will einen Drittel der Trinkwasserversorgung in Zürich privatisieren. Aber das Schweizer Trinkwasser ist schon jetzt qualitativ hochwertig und günstig. Die öffentliche Wasserverwaltung in der Schweiz gilt weltweit als vorbildhaft. Gegen die Privatisierung regt sich jetzt Widerstand. Hier können Sie den Aufruf unterzeichnen.

Details

Sieben Wochen der Fastenzeit im Zeichen der Wassergerechtigkeit in Lateinamerika

Das Ökumenische Wassernetzwerk (ÖWN) des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) lädt anlässlich der Fastenzeit wöchentlich und anlässlich des Weltwassertags am 22. März zu Reflexionen zum Thema Wasser ein. Dieses Jahr steht Lateinamerika im Mittelpunkt.

Details

Die reformierte Kirchgemeinde Zollikofen wird Blue Community

Nachdem die Verantwortlichen der reformierten Kirchgemeinde Zollikofen bereits im August 2016 die Selbstverpflichtung zur Blue Community unterzeichnet hatten, wurde anfangs Februar der Beitritt mit einem Gottesdienst offiziell.

 

Details

Erfolgreiche Veranstaltungen zum Weltwassertag in Bern

Die Blue Communities der Schweiz luden gemeinsam mit dem Alpinen Museum, der Stadt Bern, der ARA der Region Bern sowie dem Bereich OeME-Migration der Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn zu einer Abendveranstaltung zum Thema „Abwasser“ ein.

 

Details

Das HEKS wird eine Blue Community

Mit einer feierlichen Zertifikatsübergabe und einer interessanten Führung durch das Grundwasserwerk Hardhof in Zürich feierte das HEKS (Hilfswerk der Evangelischen Kirchen Schweiz) seinen Beitritt zu unserem Netzwerk. Der Schwerpunkt des HEKS ist Netzwerkarbeit für einen verbesserten Zugang zum Wasser.

 

Details

Die Kirchgemeinde Muri-Gümligen wird eine Blue Community

Die Kirchgemeinde Muri-Gümligen feierte am 7. Juli ihren Beitritt zum Blue Community Netzwerk mit der Zertifikatsübergabe, Musik und einem Apéro und zeigte anschliessend den Wasserfilm „Bottled Life“ in Anwesenheit des Regisseurs Urs Schnell.

Details

Bund streicht Unterstützungsgelder für das Alpine Museum

Das Alpine Museum der Schweiz ist seit 2016 eine Blue Community und hat sich auf vielfältige und tiefgehende Weise mit dem zukunftsweisenden Thema Wasser beschäftigt. Wir bedauern den Entscheid des Bundes, der die Existenz des Museums in Frage stellt.

Details

Lokale Aktionen am Weltwassertag 2018

Die Blue Community Schweiz ruft dazu auf, den Weltwassertag am 22. März 2018 mit selbstorganisierten, lokalen Aktionen zu würdigen. Es soll für die Bedeutung des Zugangs zu Trinkwasser und von Wasser als öffentliches Gut sensibilisiert werden.

Details

München wird die erste Blue Community Deutschlands

Der Wirtschaftsausschuss der Stadt München hat am 10. Oktober auf Antrag einer SPD-Stadträtin beschlossen, sich zu den Zielen der internationalen Blue Community Initiative zu bekennen. Damit ist München die erste Stadt in Deutschland, die diesen Schritt macht.

Details

Erster Anlass der Blue Community Kirchgemeinde Bümpliz

Auf Initiative der OeME-Gruppe ist die Kirchgemeinde Bümpliz bereits Ende Februar 2017 eine Blue Community geworden. Anlässlich des Barackenfests im Kleefeld vom 3. September wurde der Beitritt gefeiert.

Details

Bund streicht Unterstützungsgelder für das Alpine Museum

Das Alpine Museum der Schweiz ist seit 2016 eine Blue Community und hat sich auf vielfältige und tiefgehende Weise mit dem zukunftsweisenden Thema Wasser beschäftigt. Wir bedauern den Entscheid des Bundes, der die Existenz des Museums in Frage stellt.

Details

Die Kirchgemeinde Muri-Gümligen wird eine Blue Community

Die Kirchgemeinde Muri-Gümligen feierte am 7. Juli ihren Beitritt zum Blue Community Netzwerk mit der Zertifikatsübergabe, Musik und einem Apéro und zeigte anschliessend den Wasserfilm „Bottled Life“ in Anwesenheit des Regisseurs Urs Schnell.

Details

Das HEKS wird eine Blue Community

Mit einer feierlichen Zertifikatsübergabe und einer interessanten Führung durch das Grundwasserwerk Hardhof in Zürich feierte das HEKS (Hilfswerk der Evangelischen Kirchen Schweiz) seinen Beitritt zu unserem Netzwerk. Der Schwerpunkt des HEKS ist Netzwerkarbeit für einen verbesserten Zugang zum Wasser.

 

Details